Psychomotorik

Die Psychomotoriktherapie richtet sich an Kinder und Jugendliche mit Unterstützungsbedarf in der Grobmotorik, Feinmotorik, Grafomotorik, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Orientierung in Zeit und Raum, Handlungsplanung, im Sozialverhalten, in der emotionalen Entwicklung sowie in der Ich-Kompetenz.

Psychomotoriktherapie ist ein unterstützendes Förderangebot für Volksschulkinder an Regelschulen der Schulgemeinde Oetwil-Geroldswil und der Schule Oberengstringen.

Das Zusammenspiel von Wahrnehmen, Denken, Fühlen und Handeln steht in der Psychomotoriktherapie im Fokus. Ziel ist es mit den Stärken des Kindes, seine Wahrnehmung, und damit seine Handlungs- und Kontaktfähigkeit so zu fördern, dass es mit seinen Schwierigkeiten umzugehen lernt. Bei Auffälligkeiten der Bewegungsentwicklung oder im Beziehungsverhalten ist eine Abklärung angezeigt.

Die Anmeldung zur Psychomotorik-Abklärung erfolgt in Absprache mit den Eltern entweder über die Lehrperson, den schulpsychologischen Dienst oder den Kinderarzt.

  • Koordination, Bewegungsgeschick, Gleichgewicht
  • Fein- und Grafomotorik (Handgeschick und Schreiben: Stift- und Sitzhaltung, Handwahl)
  • Handlungsplanung / Organisation
  • Wahrnehmung / Orientierung (auditiv, visuell, taktil, räumlich, zeitlich)
  • Emotionen / Sozialverhalten

Kontakt

Schulhaus Huebwies 
Psychomotorik
Maria Giannaki
maria.giannaki_at_psog.ch
Telefon 044 747 41 06

Schulleitung Sonderpädagogik
Claudine Cornu
claudine.cornu_at_psog.ch
Telefon 044 747 41 07